Ich bin Keiner und Das Ende der Privatheit

13.07.11

Funny Biometrics

InstallationKeinerKunstPerformanceVideo

Was ist, wenn die Gesichtserkennungssoftware so intelligent wird, dass sie mehr will, als mich einfach nur zu erkennen? Zeigen sich dann alle Menschen nur noch in der Öffentlichkeit während sie permanent Grimassen schneiden?

So könnte ich meinem gespeicherten Referenzbild ein sich ständig widersprechendes Original entgegensetzen. Ich muss nur die Anzahl meiner charakteristischen Merkmale drastisch erhöhen.
Die Kontraste zwischen aktiv und passiv, dynamisch und statisch, verhaltens- und psychologiebasiert müssen sich erhöhen. Wenn ich mich also im öffentlichen Raum stets so verhalte, als hätte ich epileptische Anfälle, sollte ich mich am sichersten fühlen können.

Dem über mein Gesicht gelegten Gitternetz kann es nur irgendwann zu dumm werden und es wird ein kreatives Eigenleben entwickeln. Vielleicht wird so eine neue Form der Portraitkunst entstehen.

Ingolf Keiner

von Ingolf Keiner

Ein Haar wächst nur, weil einer von Aussen zieht und einer von Innen schiebt. Als bildender Künstler beschäftigen mich solche Sachen. Als Performer esse ich Licht.

Kommentare auf Facebook